Auf die Box, fertig los!

In der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift metall erklärt Thomas Acherman, Leiter Arbeitsgruppe metall+du, wie die Überraschungsbox funktioniert.

Sie ist das Herzstück von metall+du. In der Box befinden sich die wichtigsten Informationen zu den drei Lehrberufen in der Metallbaubranche. Die Box ist für Schnupperlehrlinge gedacht und wird im Idealfall bereits vor Beginn der Schnupperlehre bestellt und den Jugendlichen nach Hause geliefert.

Wie der Prozess genau funktioniert, kann hier im vollständigen Artikel nachgelesen werden.

Strahlender Gewinner der ab’ 19

An der Aargauischen Berufsschau ab’19 konnten die Besucherinnen und Besucher am Stand von metall+du an einem Wettbewerb teilnehmen (Artikel zur ab’19). Insgesamt haben über 400 Personen mitgemacht. Zu gewinnen gab es ein iPad für den 1. Platz sowie je ein iTunes-Gutschein für die Plätze 2 und 3.

Jetzt sind die glücklichen Gewinner bekannt:

1. Platz: M. Hess aus Seon (im Bild)
2. Platz: J. Kappeler aus Niederlenz
3. Platz: S. Bucher aus Lenzburg

Wir gratulieren den Gewinnern und wünschen viel Spass mit den Preisen!

Tag der offenen Tür bei Vettiger Metallbau

Am Samstag, 21. September 2019 fand bei der Vettiger Metallbau AG in Oberbüren der Tag der offenen Tür statt.

Der Tag war ein voller Erfolg und auch der Lernendenstand war sehr gut besucht.

Berufsbesichtigung bei Gurtner Metallbau

Am 26. September 2019 hat die Gurtner Metallbau AG aus Buchs in Zusammenarbeit mit dem Gewerbeverband und der Schule Aarau zum Berufsbesichtigungstag für Oberstufenschülerinnen und -schüler eingeladen.

Nach einer kurzen Vorstellung der Berufe im Metallbau bekamen die Schülerinnen und Schüler beim Firmenrundgang Einblick in die laufende Produktion. Anschliessend durften alle selber noch Hand anlegen und einen Traktor herstellen. Der Anlass war ein grosser Erfolg.

Gewerbeschau bei der Jakob Gutknecht AG

Am 21. September 2019 öffnete die Jakob Gutknecht AG in Muttenz anlässlich einer Gewerbeschau ihre Türen.

Interessierte Jugendliche konnten mit Lernenden aus dem Metallbau einen Einblick in die spannenden Berufe erhaschen.

Lehrstellenparcours bei Bühlmann

Bei der Bühlmann Metallbau AG in Littau fand diese Woche ein Lehrstellenparcours statt.

Interessierte Jugendliche konnten an diesem Parcours den Betrieb kennenlernen und enthielten nützliche Informationen rund um die Berufslehren im Metallbau.

Berner Ausbildungsmesse BAM

Vom 6. bis am 10. September 2019 findet auf dem BERNEXPO-Gelände die Berner Ausbildungsmesse BAM statt. Die BAM ist jeweils von 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr geöffnet.

Metall+du ist mit einem Stand an der BAM vertreten, um interessierte Jugendliche und ihre Eltern über die Metallberufe zu informieren.

Am Wochenende konnten die Auszubildenden bereits fleissig Fragen der interessierten Jugendlichen rund um die Metallberufe beantworten.

Grosses Interesse an der ab’19

Am vierten Tag der Aargauischen Berufsschau ab’19 ziehen die Verantwortlichen eine positive erste Bilanz. Der Stand von metall+du lockt mit einer spannenden Challenge die jungen Besucherinnen und Besucher an. Die Jugendlichen dürfen sich daran versuchen, einen Türflügel erst auseinander und anschliessend in möglichst unter zwei Minuten wieder zusammen zu bauen. Wem dies gelingt, kann tolle Preise gewinnen und zusätzlich noch an einer Verlosung teilnehmen.

Martin Strzodka, ÜK-Leiter des Metaltec Aargau und Verantwortlicher am Stand, ist mit dem Auftakt der Messe zufrieden und freut sich über das grosse Interesse. Gespannt ist er aber besonders auf das Wochenende: «Samstags und sonntags kommt noch einmal eine ganz andere Klientel. Unter der Woche haben wir viele Schülerinnen und Schüler, welche von der Schule den Auftrag bekommen einige Berufe kennenzulernen. Am Wochenende kommen die Jugendlichen häufig mit den Eltern und steuern gezielt die Berufe an, für welche sie sich wirklich interessieren.»

Es ist aber auch wichtig, genau jene Jugendlichen für den Beruf zu begeistern, die sich noch nicht ganz sicher sind. Die Auszubildenden, die am Stand mithelfen, können besonders gut von ihren Erfahrungen berichten und auf die jungen Leute eingehen.
Das bestätigt auf Martin Strzodka: «Die Auszubildenden tragen entscheidend zum Erfolg unseres Standes bei.»

Die Aargauische Berufsschau dauert noch bis am 8. September 2019 um 16:00 Uhr und findet auf dem Tägerhard-Gelände in Wettingen statt.

Aargauische Berufsschau ab’19

Die Aargauische Berufsschau ab’19 findet vom Dienstag, 3. bis Sonntag, 8. September 2019 auf dem Tägerhard-Gelände in Wettingen statt. Das Gelände ist jeweils von 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr geöffnet.

Metall+du ist ebenfalls mit einem Stand vertreten und bereit, den Jugendlichen sämtliche Fragen rund um die Berufe im Metallbau zu beantworten.

Lehrstellenbörse Emmental

Die Lehrstellenbörse Emmental in Langnau war ein voller Erfolg! Aus dem ganzen Emmental kamen Schulklassen mit dem Car nach Langnau. Bei der Lehrstellenbörse Emmental zeigten die unterschiedlichsten Firmen ihr Angebot und die Schülerinnen und Schüler konnten Fragen stellen.

Die über 50 Ausstehler aus der Region gewährten den Jugendlichen einen Einblick in Ihr Berufsfeld. An manchen Ständen konnten die Jugendlichen selbst Hand anlegen, Schnupperlehren wurden vereinbart und freie Lehrstellen besetzt.

Auch die swissFineLine AG war mit von der Partie. Die Verantwortlichen konnten viele Jugendliche für die Metallbaubranche begeistern und haben 30 Interessenten für eine Schnupperlehre gewonnen. Ein voller Erfolg also!

Die WorldSkills 2019

Emotionale Tage und viel harte Arbeit. Die WorldSkills 2019 sind für den Freiburger Metallbauer Rémy Mornod nun vorbei. Für eine Medaille reichte es zwar nicht, trotzdem eine tolle Erfahrung für das ganze Team. Wir gratulieren zu dieser tollen Leistung und wünschen gute Erholung von den strengen Wettkampftagen.

Voller Einsatz an den WorldSkills 2019

Heute Montag findet bereits der letzte Wettkampftag an den Berufsweltmeisterschften in Kazan statt. In den letzten drei Tagen hat Metallbauer Rémy Mornod hochkonzentriert gearbeitet. Ob es für eine Medaille reicht, wird am Dienstagabend bekanntgegeben.

Einige Impressionen vom Wettkampf:

Eröffnungsfeier der Worldskills 2019 im Kazan Arena Stadium

10 Tonnen Material verladen

Am vergangenen Samstag haben die Wettkämpferinnen und Wettkämpfer des SwissSkills-Team auf dem Gelände der RUAG in Emmen ihr Material für die anstehende Berufsweltmeisterschaft in Russland verladen.

Mit dabei war auch der Westschweizer Metallbauer Rémy Mornod. Gemeinsam mit seinen Mitstreiterinnen und Mitstreiter verpackte er sein Material fein säuberlich und lud es auf einen Sattelschlepper. Dieser wird auf dem Landweg rund 3500 Kilometer zurücklegen und das benötigte Material sicher nach Russland bringen.

Metallbauer zeigen ihr Können

Die diesjährige Projektarbeit der Metallbauer des Berufsbildungszentrums Pfäffikon stand unter dem sommerlichen Motto « Relax ». In Gruppenarbeiten mussten die angehenden Metallbauer ihre eigene Liege entwerfen, konstruieren und anfertigen. Dabei war auch besonders wichtig, dass die Projektarbeiten die Materialvielfalt des Metallbauers möglichst gut repräsentierten. Als Material war sowohl Stahl oder Chromnickelstahl als auch Aluminium möglich, dies in Verbindung mit Holz und Glas.

Mit viel Einsatz – sogar auch neben dem ÜK – meisterten sämtliche Gruppen die Aufgabe sehr gut und waren mit ihrem Resultat dementsprechend zufrieden.

Die stolzen Gewinner Ueli Ott, Livio Camenzind und Inthujan Balasubramaniam durften sich im Anschluss an die Siegerehrung in ihrer Liegeschaukel Bali ausruhen (Bild links).

Einige Impressionen von der Ausstellung:

Wir gratulieren zum Lehrabschluss!

In diesem Jahr haben im Kanton Bern über 60 Metallbauer/innen und Metallkonstrukteure/innen ihre Lehre erfolgreich abgeschlossen. Wir gratulieren ganz herzlich!

Die diesjährige Lehrabschlussfeier fand bei bei der Firma F. + H. Engel in Biel statt. Die Hauptdarsteller der Abschlussfeier waren zweifellos die Lehrabgänger, die ihr Fähigkeitszeugnis stolz den anwesenden Gästen präsentieren durften.

Ausgezeichnet wurden zudem:
Metallbauer 1. Rang: Pascal Nicolas Hostettler, Halter + Krebs, Niederwangen b. Bern
Metallbaukonstrukteure 1. Rang: Martin Habegger, von Niederhäusern AG, Erlenbach im Simmental

Bildlegende von links nach rechts: Reto Gfeller, Chefexperte Metallbauer; Pascal Nicolas Hostettler, Metallbauer 1. Rang; Jörg Ruegsegger, Grossrat, Präsident Berner Bauernverband, Gastredner; Martin Habegger, Metallbaukonstrukteur, 1. Rang; Christoph Wyler, Chefexperte Metallbaukonstrukteure; Fabian Engel, Geschäftsleiter F.+ H Engel AG, Gastgeber

«Eine einmalige Gelegenheit.»

Mitten in den Vorbereitungen auf die WorldSkills steht Metallbauer Rémy Mornod. Wie und was er trainiert schildert er im Interview.

Nach der Berufsmesse «Start» in Freiburg vor sechs Jahren stand für Rémy Mornod fest, dass er Metallbauer werden möchte. Er wurde es und zudem ein sehr erfolgreicher. Mit dem Sieg an den MetallSkills 2018 in Freiburg qualifizierte er sich so zur Teilnahme an den kommenden WorldSkills in Kazan. Im Moment steht er mitten in den Vorbereitungen und trainiert insgesamt sieben Monate lang dafür. Dies an einem eigens dafür nachgebildeten Wettkampftrainings-Arbeitsplatz, der die gleiche Einrichtung und Masse wie an den WorldSkills hat.

Wie haben Sie sich zur Teilnahme an den WorldSkills qualifiziert?
Mit dem Sieg an den MetalSkills in Freiburg im letzten August. Ich war darüber sehr glücklich und auch stolz darauf.

Was und wie trainieren Sie im Moment?
Ich reproduziere Werkstücke aus den Aufgaben von vergangenen WorldSkills-Wettbewerben. Ein besonderer Fokus liegt sicher auf dem Brennschneiden, das wir in der Schweiz ja nicht mehr in der Lehre haben.

Wie sieht Ihr Trainingsplan weiter aus?
Es stehen noch drei Werkstücke vergangener WorldSkills an sowie weitere kleinere Projekte. Zudem übe ich in dem Bereich, der sich als nötig zeigt.

Mit wie vielen Stunden Training rechnen Sie insgesamt?
Das Training dauert sieben Monate jeden Tag ungefähr acht Stunden lang. Mein Chef machte es möglich, dass ich so trainieren darf. Dafür bin ich sehr dankbar.

Wie hat die bevorstehende Teilnahme an den WorldSkills Ihr Leben verändert?
Mein Leben hat sich nicht gross verändert. Ich sehe in der Teilnahme an den WorldSkills eine einmalige Gelegenheit im Leben.

Die Wettkämpfe fordern sicher auch mental. Trainieren Sie in diesem Bereich ebenfalls?
Ja, es ist eine grosse mentale Beanspruchung. Auch für dieses Training habe ich ein Coaching.

Auf was an den WorldSkills sind Sie am meisten gespannt?
Am Anfang nimmt mich am meisten Wunder, welche Aufgabe gestellt wird und welches Stück es herzustellen gilt. Und am Ende natürlich die Resultate.

Welche Personen unterstützen Sie nebst Philippe Renevey?
Das ist sicher Stéphane Menoud als Berufsbildner, der mir zur Seite steht. Auch unterstützt mich unser Direktor Nadir Solenghi und mir erlaubt zu trainieren. Daneben ist meine Familie für mich da, die sogar auch nach Kazan reisen wird.

Was war bis jetzt das einprägsamste Erlebnis?
Bei der allgemeinen Vorbereitung waren es die Teamweekends der SwissSkills. Beim praktischen Training hier im Betrieb ist es die tolle Zusammenarbeit mit Phillipe Renevey und Stéphane Menoud.

Lernende Metallbauer zeigen ihr Können

Ein Metallbauer bei der Prüfung.

Angespannt, erwartungsvoll, konzentriert und leicht nervös waren total 37 Lernende, welche vom 4. bis 7. März 2019 die praktische Prüfung in drei verschiedenen Gruppen absolvierten. Während einem Tag stellten sie in der ÜK-Werkstatt in Lenzburg ihr Können unter Beweis.

Die Theorieprüfung wurde in derselben Woche in den normalen Schulbetrieb integriert. Sie beinhaltete die Fächer Berufskunde und Fachrechnen.

Im praktischen Teil wurde während sechs Stunden eine Waage hergestellt. Nur durch sehr genaues Arbeiten stand die Wippe mit den unterschiedlichen Schaukeln am Ende auch waagerecht da. Erfreulich sind die weitgehend sauber verschliffenen Ecken, der korrekte Zusammenbau der Einzelteile und die meist gute Qualität der Schweissnähte.

«Metall ist mein Leben»

«Metall ist mein Leben», sagt Phillip Loosli. Er verbringt einen grossen Teil seines Alltags mit dem Material und ist von der Vielfalt seines Berufs begeistert. Deshalb entschied er sich nach seinem Abschluss als Metallbauer gleich noch die Ausbildung zum Metallbaukonstrukteur anzuhängen. Was ihm in seinem Beruf besonders gut gefällt ist der Kontakt mit unterschiedlichsten Menschen, sei es im Team oder mit externen Kunden. Hier findest du das Porträt von Phillip Loosli in voller Länge und viel Wissenswertes rund um den Beruf des Metallbaukonstrukteurs.

Philipp Loosli

>>>zurück zu den News

Vom Schreibtisch in die Werkhalle

Benjamin Blasnig (27) machte ursprünglich eine kaufmännische Ausbildung. Bald merkte er aber, dass ihm die Büroarbeiten nicht entsprechen: « Im Stahlbau habe ich das gefunden, was ich gesucht habe ». Nun errichtet Benjamin grosse Tragwerke, Brücken und Hallenbauten. Für ihn stellt der Metallbau eine optimale Kombination aus Kopf- und Handarbeit dar.

Den vollständigen Beitrag zu Benjamin Blasnig findest du hier.

Benjamin Blasnig

>>>zurück zu den News

WorldSkills 2017: Un grand honneur pour Michael Graf

Un honneur particulier a été rendu au constructeur métallique Michael Graf : lors de la cérémonie d’inauguration, il a été choisi pour porter la cloche de l’équipe SwissSkills. La compétition des constructeurs métalliques a démarré en retard.

Les meilleurs apprentis romands

Comme environ 500 jeunes en Suisse, Alain Frund a effectué en juin 2017 ses examens de fin d’apprentissage de constructeur métallique. Avec une moyenne générale de 5.3, il a obtenu le meilleur résultat de Suisse romande.

Depuis plus de 10 ans, Metaltec Romandie et AM Suisse récompensent les apprentis romands ayant obtenu les meilleures notes lors de leurs examens de fin d’apprentissage. Ainsi, les 6 candidats au titre de « Meilleur apprenti romand 2017 » se sont retrouvés ce jeudi 5 octobre 2017 à la Foire du Valais de Martigny. La remise du prix s’est déroulée sur le stand de Metaltec Valais/Wallis (anciennement Ass. Valaisanne des entreprises de construction métallique), hôte d’honneur, qui fête cette année ses 75 ans d’existence.

Dans une ambiance festive, les apprentis et leurs patrons ont partagé un après-midi avec les dirigeants des associations faitières AM Suisse et Metaltec Romandie, ainsi qu’avec les représentants des associations cantonales de la construction métallique. Avant la remise de ce prix, les 6 apprentis se sont prêtés au jeu de l’interview. Puis, Jean-Yves Schnetzler, président de Metaltec Romandie, a fait tomber le suspens en décernant le prix du meilleur apprenti romand 2017 au jurassien Alain Frund. Formé dans l’entreprise met X mat à Moutier, il confie lors de son interview : « Ce métier est vaste, on ne sait jamais trop ce qu’on va faire le lendemain. Il fait travailler le corps aussi bien que l’esprit. »

Du côté du CFC dessinateur-constructeur sur métal, le prix du meilleur apprenti romand 2017 est revenu au vaudois Damien Bays. Formée par l’entreprise Ouvrages métalliques SA à Nyon, il nous explique que « c’est un métier complet, on ne reste pas que dans un bureau, nous allons parfois sur des chantiers pour des rendez-vous ou des prises de mesures. C’est un métier très diversifié, on voit tous les jours quelque chose de nouveau. »

Les métiers de la construction métallique offrent aux jeunes un univers passionnant et varié, mais néanmoins exigeant. AM Suisse poursuit ses efforts de recrutement des apprentis avec la campagne «métal+toi» qui permet à toute personne intéressée de recevoir gratuitement un coffret découverte au sujet du métier. Commandez-le sans tarder ici.

Concours : Gagne une perceuse-visseuse sans fil d’une valeur de Fr. 539.–

Donne nous un aperçu de ton quotidien professionnel et gagne une perceuse-visseuse sans fil d’une valeur de Fr. 539.–. métal+toi est à la recherche de constructeurs métalliques, de dessinateurs-constructeurs sur métal ainsi que d’aides-constructeurs métalliques motivés à nous donner un aperçu de leur travail.

Il te suffit de te prendre en photo ou de tourner un petit film avec ton téléphone mobile te montrant en pleine action, de présenter ton outil favori ou ta place de travail, puis de publier le résultat sur notre mur Facebook et, avec un peu de chance, tu gagneras une perceuse-visseuse sans fil deux vitesses de FEIN d’une valeur de Fr. 539.–.

Comment faire :

  • Tu fais un apprentissage de constructeur métallique, d’aide-constructeur métallique ou tu suis une formation de dessinateur-constructeur sur métal ? Alors n’hésite pas !
  • Publie une photo ou un petit film te montrant au travail sur la page Facebook de métal+toi. Le gagnant sera tiré au sort.

* Le concours est réservé aux personnes domiciliées en Suisse. Le gagnant sera tiré au sort parmi tous les participants et contacté par courrier. Ce concours ne fera l’objet d’aucune correspondance. La voie judiciaire est exclue. La participation au tirage au sort n’est pas conditionnée à un achat. Le concours dure du 7 au 15 septembre 2017. En participant aux divers concours par l’envoi d’images, de documents vidéo ou de textes, tu autorises AM Suisse à publier tes documents (photos, vidéo, texte etc.) ainsi que ton nom. Ce concours n’est pas lié à Facebook.

WorldSkills: Michael Graf repousse les limites

Donner son maximum, repousser les limites, réussir l’impossible. Ces idées ont occupé l’esprit du constructeur métallique Michael Graf ainsi que de toute l’équipe SwissSkills lors du troisième week-end en équipes à Tonero.

Pour donner le meilleur de soi aux WorldSkills à Abu Dhabi et qui sait, devenir championne ou champion du monde, il faudra accomplir des performances hors du commun. Le savoir-faire technique ne suffira pas. Il faudra un mental d’acier et la capacité de connaître exactement son potentiel, l’exploiter au maximum et même au-delà.

Des exercices pratiques ont permis d’identifier et de surmonter ses propres limites. Les participants, dont le constructeur métallique Michael Graf, ont par exemple marché pieds nus sur des morceaux de verre polis, déchiré des ficelles à mains nues et fracassé de grosses planches de bois en suivant des conseils avisés.

Le prochain week-end en équipe SwissSkills aura lieu le 8 et le 9 juillet, en Suisse romande cette fois-ci.

Metaltec Fribourg – START2017

Les différentes associations cantonales fribourgeoises fédérées sous la bannière «Métal & Technique» (Agrotec FR, Metaltec FR, Farriertec, Abbaye des Maréchaux Fribourg) se sont unies pour proposer un stand attractif aux jeunes lors de la dernière édition de START!

Forum des métiers, qui a eu lieu du 31 janvier au 5 février 2017 à Forum Fribourg. Cette manifestation a été visitée par plus de 25’000 personnes, principalement des jeunes en situation de choix professionnel.
Lors de cette manifestation, « Métal & Technique » a obtenu le prix du meilleur stand et a ainsi vu couronner ses efforts. L’objectif du prix du meilleur stand est de récompenser l’exposant qui aura suivi les consignes et aura fait des efforts particuliers, tant au niveau de la présentation visuelle (interactivité, attractivité, originalité, bilinguisme, présentation épicène des métiers, etc.) qu’au niveau relationnel (accueil, disponibilité, présence des jeunes, etc.). Dans ce sens, nous espérons avoir pu intéresser un maximum de jeunes à nos métiers.

Ci-après, tu trouveras le lien pour les photos ici!

Metalskills 2016 – les gagnants!

Les MetalSkills 2016 ont connu un vif succès à Martigny. Au terme de ce concours, nous réjouissons de vous annoncer les noms des gagnants !

Constructeur métallique:
1ère place: Pascal Baumann
2ème place: Michael Graf
3ème place: Adrian Gilgen

Le vainqueur de la catégorie «constructeur métallique» et de la catégorie «soudeur» se sont ainsi qualifiés pour le championnat du monde – WorldSkills – à Abu Dhabi en 2017! Nous les adressons toutes nos félicitations et leur souhaitons d’ores et déjà plein succès!

RESULTAT: retrouvez la liste complète des résultats ICI
VIDEO: retour en images sur cette compétition avec une vidéo disponible ICI

 

Nouvelles perspectives pour un FUTUR EN TOUS GENRES

«C’est pour les filles» – «C’est un boulot de mec»

Si tu en as assez de ce genre de commentaires, alors tu devrais jeter un coup d’œil au site web de FUTUR EN TOUS GENRES. Tu y trouveras un tas de projets dans toute la Suisse qui cassent les rôles traditionnels et t’offriront un vaste aperçu de professions diverses.

Métal+toi y sera évidemment et représentera la construction métallique. Ainsi, les filles pourront se familiariser avec l’univers passionnant de la construction métallique le 10 novembre 2016 à Lenzbourg, Berne, Buchs et Frauenfeld. Une journée intéressante et mouvementée t’attend.

Cherche-toi un projet et inscris-toi: 
http://www.nationalerzukunftstag.ch/de/angebote/

Es-tu assez forte ?

Ils sont assez forts!

Environ 110 apprentis ont été diplômés!

La remise des diplômes s’est déroulée le samedi, 2 juillet 2016, à Berne. Après la prestation d’une guggen et les discours d’usage, environ 110 constructeurs métalliques et dessinateurs-constructeurs sur métal ont reçu leur diplôme des mains de la conseillère nationale Nadja Pieren. Ils ont été assez forts pour suivre un apprentissage de trois (constructeurs métalliques) respectivement quatre (dessinateurs-constructeurs sur métal) ans et ils en ont été récompensés par un t-shirt original métal+toi! Le team métal+toi félicite chaleureusement les constructeurs métalliques et dessinateurs-constructeurs sur métal fraîchement diplômés d’avoir passé la procédure de qualification et leur souhaite tout de bon pour leur avenir professionnel.

Galerie photo de la manifestation!

L‘ Aargauer Zeitung au sujet de l’Aargauische Berufsschau AB’15

Bild Regierungsrat Alex Hürzeler

«Nous faisons tout ce que font les charpentiers, mais avec du métal»

Alex Hürzeler, conseiller d’Etat en charge de la formation, s’est rendu sur le stand d’exposition «métal+toi» lors de l’Aargauische Berufsschau ! Une visite avec M. le conseiller d’Etat. La Berufsschau existe depuis 1981. Ancien apprenti employé de commerce, Alex Hürzeler, se fait expliquer les subtilités de la profession …

Ici tu trouveras un article très intéressant paru dans l’édition du 10.09.2015 de l’Aargauer Zeitung.

Champion suisse constructeur métallique

Bild Andreas Neuenschwander

«Le métier de constructeur métallique est largement méconnu. Pourtant il offre tellement de possibilités de développement personnel.»

Andreas Neuenschwander (champion suisse et médaillé de bronze aux WorldSkills 2015 à São Paulo en construction métallique) est heureux de posséder une veste «métal+toi». Il est emballé par la campagne et c’est avec plaisir qu’il nous soutiendra dans d’autres projets.